Deutsche Presse-Agentur

Ein 67 Jahre alter Mann, der im vergangenen Jahr den Discounter Lidl erpressen wollte, steht von heute um 9.00 Uhr an vor dem Landgericht Heilbronn. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, dem Lebensmittelkonzern mehrmals gedroht zu haben, vergiftete Lebensmittel in verschiedenen Märkten zu deponieren. Zuletzt soll er gedroht haben, mit WC-Reiniger vergiftete Gurkengläser in Märkten in Düsseldorf, Bonn und Köln zu stellen. Auf diese Weise soll er versucht haben, vom Discounter 120 000 Euro zu erpressen. Der Mann wurde von der Polizei bei der Geldübergabe ertappt. Er ist geständig.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen