Ministerium will Waldbesitzer bei Klima-Schäden unterstützen

Lesedauer: 1 Min
Peter Hauk (CDU)
Peter Hauk (CDU) hält eine teilweise abgestorbene Eiche in der Hand. (Foto: Sebastian Gollnow / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Forstminister Peter Hauk (CDU) will private Waldbesitzer bei Schäden durch Sturm, Schneebruch, Trockenheit und Borkenkäfer finanziell unterstützen. Die Folgen der klimabedingten Waldschäden seien für die Forstbetriebe eine starke finanzielle Belastung, wird Hauk in einer Mitteilung vom Donnerstag zitiert. Die Aufräumarbeiten hätten erhebliche Mehrausgaben verursacht. Mit den Mitteln soll demnach die Aufarbeitung von Schadholz schnell und unbürokratisch unterstützt werden.

Die aktuelle Situation habe laut Hauk vor allem im Kleinprivatwald teils existenzielle Folgen. Gefördert werden sollen den Angaben nach Privatwaldbesitzer mit bis zu 200 Hektar Betriebsfläche sowie forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse. Sobald die entsprechende Rechtsgrundlage verabschiedet ist, sollen die Maßnahmen aus dem Jahr 2019 demnach rückwirkend gefördert werden.

Mitteilung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen