Ministerium will Vollverschleierung an Hochschulen verbieten

Lesedauer: 2 Min
Niqabträgerin
Eine Frau trägt einen Niqab. (Foto: Evert-Jan Daniels/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) will Vollverschleierung an den Hochschulen im Land verbieten lassen. „Aus meiner Sicht gehört es zu einem offenen, akademischen Austausch unbestreitbar dazu, dass man sein Gesicht zeigt“, sagte Bauer der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart.

Bisher keine konkreten Fälle gemeldet

Bisher seien von den Hochschulen im Südwesten keine konkreten Fälle gemeldet worden, in denen es irgendwie geartete Probleme mit Vollverschleierung gegeben habe, hieß es aus dem Ministerium.

Es werde aber dennoch eine gesetzliche Regelung auch für die Hochschulen geben. Die genaue Ausgestaltung sei noch unklar.

Gesetzliche Grundlage für ein Verbot

Vergangene Woche hatte Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) angekündigt, das Schulgesetz zu ändern, um Nikabs an Schulen zu verbieten. Man brauche Rechtssicherheit und eine gesetzliche Grundlage für ein Verbot, hieß es.

Das Hamburgische Oberverwaltungsgericht hatte zuvor das Tragen eines Gesichtsschleiers in der Schule gestattet. Die CDU-Fraktion hatte danach ein Verbot von Vollverschleierung auch an Hochschulen im Land gefordert.

Regierungspressekonferenz Baden-Württemberg
Winfried Kretschmann (alle Bündnis 90/Die Grünen, r-l), Theresia Bauer und Franz Untersteller. (Foto: Sebastian Gollnow / DPA)
Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen