Ministerin: Steuerrecht setze falsche Anreize für Frauen

Lesedauer: 1 Min
Nicole Hoffmeister-Kraut vor der Presse
Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU), Wirtschaftsministerin von Baden-Württemberg, vor der Presse. (Foto: Marijan Murat / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) kritisiert das Ehegattensplitting im Steuerrecht, weil es Fehlanreize für Frauen setze. Anlässlich des Weltfrauentags an diesem Sonntag sagte sie der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“ (Samstag): „Es darf nicht sein, dass Frauen, die familienbedingt öfter und länger aus dem Beruf ausscheiden und überproportional in Teilzeit arbeiten, (...) im Alter besonders armutsgefährdet sind.“ Die Steuerklasse V sehe sie sehr kritisch, „weil sie für den Partner, der weniger verdient, ein massiver Fehlanreiz sein kann, überhaupt nicht arbeiten zu gehen“. Beim sogenannten Faktorverfahren werde die Steuerlast gerechter verteilt, und den Ehepartnern bleibe „Monat für Monat mehr Netto vom Brutto“.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen