Minister Untersteller fordert forcierten Ökostromausbau

Lesedauer: 2 Min
Franz Untersteller (Grüne)
Der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller (Bündnis 90/Die Grünen). (Foto: Marijan Murat/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) appelliert an die Große Koalition in Berlin, den Ökostromausbau zu forcieren. „Ich mache mir große Sorgen, dass der eigentlich gute Beschluss jetzt im parteipolitischen Klein-Klein der Koalition zerredet werden könnte“, sagte er am Samstag in einer Mitteilung in Stuttgart. „Fakt ist“, so Untersteller Richtung Berlin, „dass wir beim Windausbau eine erhebliche Schieflage haben zwischen dem Norden und dem Süden beziehungsweise Südwesten Deutschlands.“ Im Süden gebe es keinen Netzengpass. Aber es gebe absehbar ein Defizit an Energieerzeugung mit Erneuerbaren.

Er reagierte damit auf einen Vorstoß des CDU-Politikers Joachim Pfeiffer, der ein Mehr an erneuerbaren Energien an die Aufnahmefähigkeit der Netze und die Akzeptanz der Energiewende in der Bevölkerung gekoppelt sieht. Die große Koalition hatte eine Einigung über einen schnelleren Ökostrom-Ausbau bis Ende Oktober angestrebt. Dabei geht es vor allem um Sonderausschreibungen für erneuerbare Energien. Union und SPD hatten diese im Koalitionsvertrag vereinbart.

Koalitionsvertrag

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen