Messerattacke: Haftstrafe für mutmaßliches Bandenmitglied

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein mutmaßliches Mitglied einer Rockerbande ist am Mittwoch vom Landgericht Heilbronn wegen versuchten Totschlags zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und sechs Monaten verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft hatte ein Jahr mehr gefordert. Ein 23 Jahre alter Mitangeklagter wurde wegen Beihilfe zu einem Jahr Haft auf Bewährung verurteilt. Offensichtlich habe es sich um eine Auseinandersetzung zwischen kurdischen und türkischen jungen Männern gehandelt, die eskaliert sei, sagte der Vorsitzende Richter Roland Kleinschroth in seiner Urteilsbegründung (Az: 1 Ks 12 Js 24261/17).

Der 1996 geborene Angeklagte, der wohl damals der inzwischen aufgelösten Rockerbande „Bahoz“ angehörte, war im August vergangenen Jahres mit seinem Kumpel zu einer Sisha-Bar in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) gefahren. Dort hielten sich Mitglieder der verfeindeten „Osmanen Germania BC“ auf. Der Angeklagte hatte nach Ansicht des Gerichts das Lokal betreten und einen 23-Jährigen mit mehreren Messerstichen attackiert.

LG Heilbronn

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen