Klassenzimmer
Kreide liegt unter einer Tafel in einem Klassenzimmer. (Foto: Fabian Sommer/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Mehr als 4000 Gymnasiasten in Baden-Württemberg haben inzwischen das weltweit anerkannte Französisch-Sprachdiplom DELF erworben. DELF steht für „Diplôme d’études en langue française“. Ziel ist das Niveau B1 - dies gilt als das Sprachlevel, mit dem man sich im Alltag verständigen kann. Nach Angaben des Kultusministeriums in Stuttgart von Dienstag war ein Pilotprojekt zu dem Diplom im Schuljahr 2017/18 gestartet: Mehr als 1300 Zehntklässler erwarben damals die Bescheinigung. Im Schuljahr 2018/2019 habe sich diese Zahl mehr als verdoppelt: Mehr als 2700 Schüler bestanden die Prüfung.

Aus Sicht von Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) motiviert das gemeinschaftliche Lernen für das Diplom die jungen Leute, die französische Sprache zu lernen. Nach Angaben des Wissenschaftsministeriums nehmen mittlerweile mehr als 150 allgemeinbildende Gymnasien an dem Projekt teil.

Das DELF wird vom französischen Bildungsministerium ausgestellt. Es dient als offizieller Nachweis für französische Sprachkenntnisse, etwa bei der Immatrikulation an einer Hochschule oder bei der Bewerbung in französischsprachigen Unternehmen und Institutionen.

Sprachdiplom

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen