Zugbegleiter
Ein Zugbegleiter. (Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Zahl der Übergriffe auf Bahnmitarbeiter hat in Baden-Württemberg zugenommen. Dazu zählen etwa auch sexuelle Belästigungen. Die Bahn erfasste 298 Übergriffe im Jahr 2017, wie die „Heilbronner Stimme“ und der „Mannheimer Morgen“ berichten. Das entspricht einer Steigerung von 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, als 257 Fälle registriert wurden.

Vertraulicher Sicherheitsbericht

Die Zeitungen berufen sich auf einen als vertraulich eingestuften Sicherheitsbericht der Deutschen Bahn AG für das Jahr 2017. Bundesweit gab es 2550 Übergriffe auf Bahnmitarbeiter, was einem Anstieg gegenüber dem Vorjahr um rund sieben Prozent entspricht (2016: 2374 Fälle).

Bespucken zählt nicht als Übergriff

Die Eisenbahngewerkschaft EVG kritisiert die Zahlen als zu niedrig. Würden auch leichtere Übergriffe hinzugezählt, zum Beispiel Bespucken, müsse man von viel mehr Fällen ausgehen. Der EVG seien 2017 rund 700 Übergriffe auf Zugbegleiter oder Lokführer gemeldet worden.

Verspätungen im Nahverkehr der Deutschen Bahn

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen