Deutsche Presse-Agentur

Ein Physiotherapeut aus Bad Wildbad (Kreis Calw) soll durch Abrechnungsbetrug im großen Stil mehr als 420 000 Euro ergaunert haben. Der Mann habe einen Dienstleister aus München beauftragt, seine Behandlungen bei den Krankenkassen abzurechnen, teilte die Staatsanwaltschaft Tübingen am Montag mit. Im Voraus bekam er mehr als 420 000 Euro ausgezahlt. Weil mehrere Krankenkassen gegen ihn allerdings einen Zahlungsstopp verhängt hatten, blieb der Dienstleister auf den Kosten sitzen. Der Mann werde sich demnächst vor der Wirtschaftsstrafkammer Stuttgart für die Tat verantworten müssen, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen