Mann in Tübinger Bahnhofsunterführung niedergeschlagen

Lesedauer: 1 Min
Blaulicht
Das Obduktionsergebnis liegt vor. (Foto: Patrick Pleul/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Wohl aus Eifersucht ist ein junger Mann am Freitagabend am Tübinger Bahnhof niedergeschlagen und schwer am Kopf verletzt worden. Das teilte die Polizei am Montag mit. Demnach lief der 20-Jährige nach seiner Ankunft mit dem Zug durch die Gleisunterführung. Dort traf er auf einen flüchtig bekannten 16-Jährigen. Dieser soll sich laut Polizei daran gestört haben, dass seine Freundin auch eine Bekanntschaft mit dem 20-Jährigen unterhielt. Der Jugendliche schlug dem Älteren mehrfach gegen den Kopf, wodurch dieser zu Boden ging und sich schwerste Knochenverletzungen im Gesicht zuzog. Die Polizei ermittelt jetzt wegen schwerer Körperverletzung gegen den 16 Jahre alten Tübinger.

Polizeimeldung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen