Deutsche Presse-Agentur

Nach einem Einbruch in das US-Hauptquartier in Heidelberg hat ein 31 Jahre alter Mann am Freitag vor Gericht seine Beteiligung an dem Verbrechen weitgehend eingestanden. Er habe sich allerdings nur der Hilfe, nicht aber der Mittäterschaft schuldig gemacht, sagte er vor dem Landgericht. Der Mann ist wegen Diebstahls in einem besonders schweren Fall angeklagt. Er hatte nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft im November 2007 einen Kumpanen in ein Gebäude auf dem US-Gelände einschließen lassen. Jener hatte rund 9000 Euro und Tankgutscheine im Wert von weiteren rund 700 000 Euro entwendet. Der Angeklagte soll während des Einbruchs vor der Kaserne gewartet oder Schmiere gestanden haben, hieß es.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen