Lindner: Einigung auf Grün-Schwarz im Südwesten gelassen

Christian Lindner (FDP)
Christian Lindner, Fraktionsvorsitzender und Parteivorsitzender der FDP, spricht. (Foto: Michael Kappeler / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

FDP-Chef Christian Lindner sieht die Entscheidung der Grünen für grün-schwarze Koalitionsverhandlungen und gegen ein Ampelbündnis in Baden-Württemberg gelassen. „Entscheidungen für oder gegen Koalitionen muss man respektieren“, sagte Lindner der „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstag). Er könne nachvollziehen, dass Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) Vorhaben seiner Partei eher „mit dem bestehenden, aber geschwächten Koalitionspartner CDU umsetzen kann“.

Grüne und CDU in Baden-Württemberg haben sich drei Wochen nach der Landtagswahl auf Verhandlungen geeinigt. Sie sollen nach Ostern beginnen. Zuvor hatte Kretschmann vehement für eine Neuauflage der Koalition geworben. Im Grünen-Vorstand gab es aber Kräfte, die lieber eine Ampel mit SPD und FDP bilden wollen. Grüne und CDU wollen nun am 8. Mai bei separaten Landesparteitagen über das Ergebnis abstimmen. Am 12. Mai will sich Kretschmann zum dritten Mal zum Ministerpräsidenten wählen lassen.

Marco Buschmann, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion, nannte die absehbare Wiederauflage der grün-schwarzen Koalition „bedauerlich“. Eine Zusammenarbeit mit der FDP hätte Baden-Württemberg „gewiss besser getan als der Wahlverlierer CDU, der erst mal damit beschäftigt ist, intern seine Wunden zu lecken, als das Land voran zu bringen“, sagte er der „SZ“.

© dpa-infocom, dpa:210406-99-95179/3

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

 Toom öffnet seine Filiale in Sigmaringen am Montag teilweise ohne Einschränkungen, obwohl er das nicht darf.

Toom-Baumarkt öffnet, obwohl er nicht darf

Die Toom-Baumärkte in Bad Saulgau und Sigmaringen haben am Montag geöffnet, obwohl ihnen die verschärften Corona-Regeln dies untersagen. Kunden konnten sowohl Produkte aus dem Baumarkt-Sortiment als auch Waren aus dem Bereich Gartenbedarf kaufen.

In Sigmaringen musste das Ordnungsamt einschreiten. Nach einem Gespräch mit der Marktleitung sagt Amtsleiter Norbert Stärk: Toom wisse nun, was erlaubt sei. 

Wir haben normal geöffnet, es gibt keine Einschränkungen.

Noch steht in den beiden Restaurants von Marco Akuzun viel Arbeit an. Doch die Visualisierung zeigt bereits jetzt in welche Rich

Sternekoch eröffnet zwei Restaurants in Weingarten

Insgesamt 73 Küchenchefs haben sich im vergangenen Jahr 2020 in Baden-Württemberg mindestens einen Stern erkocht. Doch während sich gerade entlang der französischen Grenze sowie rund um Stuttgart die vom Guide Michelin ausgezeichneten Restaurants ballen, gibt es im mittleren und südöstlichen Teil des Landes beinahe keine Sterneküche.

Einzig dem „SEO Küchenhandwerk“ in Langenargen und dem „Schattbuch“ in Amtzell ist es im vergangenen Jahr gelungen, diese Auszeichnung zu erhalten.

Mehr Themen