„Laufnarr“ Oettinger: mahnende Worten zu Fastnachtsbeginn

Lesedauer: 2 Min
Günther Oettinger (CDU)
EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) hält bei der Dreikönigssitzung des Narrengerichts Stockach eine Rede. (Foto: Christoph Schmidt/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) hat bei einer Rede zum Beginn der Fastnacht im Südwesten am Sonntagabend ernsthafte Worte gewählt. „Die besseren wirtschaftlichen Jahre liegen hinter uns, die Entwicklung trübt sich ein. Stagnation, Rezession sind vorhersehbar“, sagte er bei einer Veranstaltung des Stockacher Narrengerichts im Kreis Konstanz. Er forderte ein stärkeres Europa, warnte vor Populismus und Neo-Nationalismus. Eingeleitet wurde aber mit einem humoristischen Seitenhieb gegen alle Anwesenden: Er sei gespannt, wer morgen zur Arbeit gehe, so Oettinger. „Ich fürchte, Stockach geht in eine Rezession hinein.“

Der von der Vereinigung vor rund 30 Jahren zum sogenannten Laufnarren geschlagene Politiker war als Ehrengast eingeladen - die mehr als 600 Jahre alte Institution klagt jedes Jahr Polit-Prominenz satirisch an. Auch Oettinger nahm schon auf der Anklagebank Platz und wurde 2007 für „gedankenlose Schnellschwätzerei“ zur Zahlung von vier Eimern Wein verurteilt. In diesem Jahr ist CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer die Beklagte, wie das Gericht am Sonntag mitteilte. Verhandelt wird am „Schmotzigen Dunschtig“, dem Donnerstag vor Aschermittwoch.

Weitere Infos zum Narrengericht

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen