Lastwagen fährt auf Stauende: Vier Verletzte

Rettungswagen im Einsatz
Mit Blaulicht ist ein Rettungswagen im Einsatz. (Foto: Patrick Pleul / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach einem Auffahrunfall mit vier Verletzten ist die Autobahn 8 bei Pforzheim für mehrere Stunden gesperrt worden. Nach Angaben der Polizei vom Dienstag hatte ein Lastwagenfahrer am Montagabend ein Stauende übersehen und war mit seinem Sattelzug auf einen vorausfahrenden Kleintransporter aufgefahren. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls auf ein Auto geschoben, welches wiederum gegen einen Lastwagen prallte.

Der Fahrer des Kleintransporters sowie die Fahrerin und ein Mitfahrer im Auto erlitten schwere Verletzungen. Der Fahrer im vordersten Lastwagen wurde leicht verletzt. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden an den Fahrzeugen auf rund 150 000 Euro. Die A8 in Richtung Stuttgart wurde zunächst voll gesperrt. Nach knapp viereinhalb Stunden wurde sie wieder komplett freigegeben. Am Montagabend hatte die Polizei noch keine Details zum Unfallhergang genannt, jedoch von einem Trümmerfeld gesprochen.

© dpa-infocom, dpa:210223-99-552322/3

Mitteilung der Polizei

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit neuen Termininfos für neue Altersklassen

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Britische Mutante durchdringt Schutzkleidung: Kinderarzt infiziert sich und geht an die Öffentlichkeit

Der Bad Saulgauer Kinderarzt Dr. Christoph hat sich mit der englischen Mutante des Coronavirus infiziert. Die Praxis für Kinder- und Jugendmedizin in der Werderstraße in Bad Saulgau bleibt bis mindestens 10. März geschlossen. Alle Mitarbeiter befinden sich in Quarantäne.

Christoph Seitz hat sich bei einem Kind im Kindergartenalter in seiner Praxis infiziert. Er hatte bei dem Patienten einen Abstrich gemacht, um ihn auf das Coronavirus testen zu lassen.

Coronavirus - Schnelltest

Corona-Newsblog: Bundesregierung setzt auf zügigen Start von Schnelltest-Angeboten

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 12.600 (321.162 Gesamt - ca. 300.300 Genesene - 8.216 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.216 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 56,3 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 119.000 (2.482.

Mehr Themen