Landtagspräsidentin Aras würdigt Engagement von Nadia Murad

Lesedauer: 2 Min
Muhterem Aras (Bündnis 90/Die Grünen)
Die baden-württembergische Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Bündnis 90/Die Grünen). (Foto: Marijan Murat/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) hat nach der Bekanntgabe der neuen Friedensnobelpreisträger das Engagement von Nadia Murad gewürdigt. „Nadia Murad hat Schreckliches erlebt und engste Angehörige verloren“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. „Aber sie hat sich nicht brechen lassen, sondern erhebt als junge Überlebende die Stimme, um gegen Gewalt, Menschenhandel und Völkermord zu protestieren.“

Aras bezeichnete den Auftritt von Murad im Landtag 2016 als „Sternstunde im Landtag“. „Sie wirkte schüchtern, hat jedoch eine unglaublich kämpferische, fesselnde Rede gehalten. Alle, die dabei waren, waren zutiefst berührt.“

Die irakische Menschenrechtsaktivistin Nadia Murad, die im Südwesten lebt, erhält gemeinsam mit dem kongolesischen Arzt Denis Mukwege den Friedensnobelpreis 2018. Das hatte das norwegische Nobelkomitee am Freitag bekanntgegeben.

Informationen zum Friedensnobelpreis (englisch)

Bisherige Friedensnobelpreisträger (englisch)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen