KSC-Coach Eichner hält Personalplan für Braunschweig geheim

Lesedauer: 2 Min
Karlsruher SC - SV Darmstadt 98
Der Karlsruher Trainer Christian Eichner. (Foto: Uli Deck / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Trainer Christian Eichner vom Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC hat vor dem Spiel bei Eintracht Braunschweig am Samstag (13.00 Uhr/Sky) zwei spannende Personalfragen offen gelassen. Der Coach verriet zum einen nicht, ob erneut Marc Lorenz über die Außenbahn kommen wird oder U21-Nationalspieler Dominik Kother in die Startelf zurückkehrt. „Die offensiven Außenpositionen werden von mir immer wieder neu bewertet und eingesetzt werden. Völlig unabhängig von Namen“, sagte Eichner am Donnerstag. „Denn wir benötigen von diesen Positionen mehr Torgefahr, mehr Vorlagen und mehr Durchsetzungskraft.“ Für seinen Auftritt beim 3:0 beim FC St. Pauli vor knapp zwei Wochen lobte Eichner den 32 Jahre alten Lorenz aber.

Auch bei der Besetzung der Innenverteidigung hat sich der Coach der Badener, dem in Braunschweig bis auf Marco Djuricin und Janis Hanek alle Spieler zur Verfügung stehen, noch nicht entschieden. Neben Routinier Daniel Gordon, der gegen St. Pauli ein überzeugendes Comeback feierte, steht auch Christoph Kobald nach abgesessener Sperre wieder zur Verfügung. Sicher sei, dass es für einen Punktgewinn eine Leistung wie zuletzt in Hamburg benötige. „Denn Aufsteiger haben in ihrer DNA automatisch immer ein paar Attribute drin, die man auch aus dem letzten Jahr von uns kennt“, sagte Eichner. „Euphorie, Mentalität, tolle Einstellung.“

KSC-Kader

KSC-Trainerteam

KSC-Spielplan

Tabelle der 2. Bundesliga

KSC-Saisonstatistiken

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen