Kriminologe Pfeiffer: Amokläufe sind nicht zu verhindern

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Amokläufe wie in Winnenden sind nach Überzeugung des Kriminologen Christian Pfeiffer nicht zu verhindern. „Wir können uns um Außenseiter kümmern, um Jugendliche, die in Krisensituationen sind. Aber verhindern können wir Amokläufe nicht“, sagte der Leiter des Kriminologischen Instituts in Hannover der „Wetzlarer Neuen Zeitung“ (heute). Auch ein stärkerer Polizeischutz für Schulen bringe nichts. „Mehr Polizeipräsenz erhöht eher noch das Risiko von Amokläufen“, sagte Pfeiffer. „Es könnte sein, dass die Schule für den Täter ein Ort der subjektiven Erniedrigung war.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen