Kreis Breisgau-Hochschwarzwald: Geflügelpest unter Kontrolle

Deutsche Presse-Agentur

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Geflügelpest im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald werden gelockert. Wie das Landratsamt am Montag mitteilte, werden die Sperrbezirke am 6. Mai aufgehoben. Ab dem 15. Mai sollen betroffene Geflügelhalter auch wieder Eier und andere Produkte ohne Einschränkungen verkaufen können. Die Maßnahmen waren Ende März ergriffen worden, nachdem ein Geflügelhändler aus Nordrhein-Westfalen die Tierkrankheit verbreitet hatte.

Der Händler hatte laut einem Sprecher zu 32 Betrieben Kontakt, in 17 davon wurde die Geflügelpest nachgewiesen. 350 Tiere wurden getötet. Wegen des Ausbruchs durfte Geflügel in den vergangenen Wochen in der Region nur in geschlossenen Ställen oder unter einer gesicherten dichten Abdeckung gehalten werden. Zudem mussten alle Halter etwa die Zahl der Tiere beim Veterinäramt melden.

Die Geflügelpest wird auch Vogelgrippe genannt. Sie ist Experten zufolge für Menschen ungefährlich. Bisher sind keine Übertragungen der Tierkrankheit auf andere Tiere wie Katzen oder Hunde bekannt.

© dpa-infocom, dpa:210503-99-449805/2

Mitteilung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Coronavirus

Inzidenzwert sinkt kontinuierlich - Grenzwert von 100 noch nicht erreicht

Zwar sinkt der Inzidenzwert im Ostalbkreis kontinuierlich. Unter die 100er-Grenze hat er es bislang allerdings noch nicht geschafft. Wie das Landesgesundheitsamt (LGA) am Montag im aktuellen Lagebericht aufführt, liegt die Inzidenz aktuell bei rund 109. Für weitere Lockerungen muss der Wert an fünf Tagen hintereinander unterhalb des Grenzwerts liegen. 

Mit 14 Neuinfektionen steigt die Zahl der Gesamtfälle seit Ausbruch der Pandemie auf 14.

Obwohl jetzt theoretisch jeder zur Covid-Impfung zum Hausarzt darf, ist es kaum möglich, einen Termin zu bekommen. Grund: Der Im

Hausärzte in Ravensburg schließen Wartelisten für Covid-Impfungen

Zwar kann sich seit Montag in Baden-Württemberg theoretisch jeder gegen Covid-19 beim Hausarzt impfen lassen, praktisch sieht das aber anders aus: Wegen der Aufhebung der Impfpriorisierung gab es seit dem Morgen offenbar einen Riesenansturm auf die Telefonleitungen der niedergelassenen Mediziner im Kreis Ravensburg.

Wer glücklicherweise durchkam, wurde dann oft abgewiesen. Grund: Es gibt noch lange nicht genug Impfstoff, um alle Impfwilligen zu bedienen.

Mehr Themen