„Krawattenstreit“: Anwälte brauchen keinen Schlips

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Mannheimer „Krawattenstreit“ um den Rausschmiss zweier Juristen ohne Schlips aus einem Gerichtsprozess ist beigelegt. Das Landgericht bekräftigte am Freitag, dass Anwälte nicht grundsätzlich eine Krawatte tragen müssen, wenn sie einen Mandanten vor Gericht verteidigen. Die Zurückweisung der Juristen durch einen Richter am Mannheimer Amtsgericht sei rechtswidrig gewesen, urteilte die 14. Strafkammer. Die Juristen waren vom Amtsgericht im Oktober 2008 zurückgewiesen worden, weil sie unter ihrer Robe keine Krawatte getragen hatten. Die beiden hatten dagegen Beschwerde eingereicht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen