Kompetent und charmant: Wer wird Württembergs Weinkönigin?

Lesedauer: 2 Min
Carolin Klöckner
Carolin Klöckner, Württemberg, 70. Deutsche Weinkönigin, setzt bei der Blindverkostung das Glas an. (Foto: Andreas Arnold/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Vier junge Frauen wetteifern heute in Neckarwestheim um die Krone der Württemberger Weinkönigin. „Kompetent und charmant“ sind alle vier gleichermaßen, wie Weinbaupräsident Hermann Hohl sagte. Eine Nachfolgerin für Carolin Klöckner zu finden, werde für die 30-köpfige Jury sicher nicht leicht. Am Nachmittag prüfen die Experten die Fachkompetenz und das Allgemeinwissen der vier Kandidatinnen. Am Abend gibt es dann die Wahlgala (19.30 Uhr) in der Reblandhalle.

Zu Wahl stehen: Julia Böcklen (24), die an der Uni Hohenheim ihren Abschluss in Kommunikationswissenschaften und Medienforschung machen möchte und in der Weinberatung im Weinhaus Nordheim arbeitet. Franziska Fischer (24) hat in diesem Jahr ihren Master of Sience Psychologie in Konstanz gemacht und unterstützt seit ihrem 16. Lebensjahr die Genossenschaftskellerei Heilbronn-Erlenbach-Weinsberg. Ellen Volzer (22) studierte an der Hochschule Geisenheim Internationale Weinwirtschaft, möchte in Gießen ihren Master machen und engagiert sich als Weinprobenleiterin der Fellbacher Weingärtner. Die gelernte Winzerin Aliena Zischewski (22) arbeitet im Weingut Häussermann in Diefenbach und unterstützt die Gemeinde Illingen bei der Bewirtschaftung eines Schauweinbergs.

Weinbauernverband

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen