Klimaanlage im Regionalexpress defekt: Reisende kollabiert

Lesedauer: 2 Min
Hitze bei der Bahn
Sommerlich gekleidete Menschen sitzen in einem Regionalexpress, dessen Klimaanlage ausgefallen ist. (Foto: Oliver Berg/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Eine Frau ist in einem überhitzten Regionalexpress in Tübingen kollabiert, dessen Klimaanlage nicht funktioniert hat. Die 34-Jährige erlitt einen Kreislaufzusammenbruch, wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte. Reisende hatten den Lokführer am Montagabend gerufen, weil es im hinteren Zugabteil viel zu warm war. Die Bahn stoppte daraufhin im Ortsteil Kilchberg. Weil zu viele Reisende im Zug waren, konnten die Menschen aus dem hinteren Zugteil zuerst nicht in das vordere wechseln. Für die 34-Jährige war die Wärme zu viel - sie brach zusammen, ein Rettungswagen rückte an. Polizisten sperrten anschließend den nicht-klimatisierten Wagen.

Weil derweil Reisende auf andere Verkehrsmittel umgestiegen waren, konnten die Verbliebenen doch noch in den vorderen Zugteil umziehen. Nach mehr als einer Stunde fuhr der Regionalexpress mit etwa 25 Passagieren an Bord in Richtung Horb weiter.

Mitteilung der Bundespolizei

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen