Deutsche Presse-Agentur

Das in Sexau (Kreis Emmendingen) verschleppte und knapp 38 Stunden später befreite kleine Mädchen hat seine Entführung offenbar ohne bleibende Schäden überstanden. Bei dem 21 Monate alten Kleinkind seien keine Nachwirkungen der Geiselnahme festgestellt worden, sagte ein Polizeisprecher im südbadischen Emmendingen am Montag. Es sei körperlich gesund und zeige auch sonst keine Auffälligkeiten. Die Entführer hätten das Kind während der knapp 38 Stunden Geiselnahme kindgerecht behandelt, es gefüttert und gewickelt. Zudem hatten sie Spielzeug organisiert. Das Mädchen war am Freitag entführt und in der Nacht zum Sonntag befreit worden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen