Deutsche Presse-Agentur

Weil er nicht rechts und links geschaut hat, ist ausgerechnet ein kleiner Pfadfinder am Samstag in Stuttgart von einem Auto angefahren worden. Zum Glück kam der Sechsjährige glimpflich davon: Eine Platzwunde und Verdacht auf Gehirnerschütterung. Laut Polizei wollte der Junge, der mit einer Gruppe von Pfadfindern unterwegs war, die Straße überqueren. Eine 48- jährige Autofahrerin konnte nicht mehr ausweichen. Ihr Wagen erfasste den Sechsjährigen, der daraufhin zu Boden geschleudert wurde. Ein Begleiter der Gruppe brachte den Jungen ins Krankenhaus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen