Deutsche Presse-Agentur

Dutzende Kerzen und unzählige Blumen: Auch in Wendlingen, dem zweiten Tatort des Amoklaufs vom 11. März, herrscht weiter Trauer. Vor dem Autohaus, in dem das Massaker am vergangenen Mittwoch sein Ende fand, versammeln sich immer wieder zahlreiche Trauende, aber auch Schaulustige. Unter dem Emblem des Autohauses brennen Kerzen, liegen Kränze. Viele betrachten die Kreidezeichnungen der Polizei an dem Ort, wo der tote Amokläufer lag. Im Autohaus hatte er zuvor die zwei letzten seiner 15 Opfer, einen Kunden und einen Verkäufer, erschossen, bevor er sich selbst tötete.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen