Michael Kellner
Michael Kellner bei einer Pressekonferenz. (Foto: Arne Immanuel Bänsch/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Grünen-Spitze hat nach Äußerungen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann deutlich gemacht, dass sie eine Debatte über eine mögliche Kanzlerkandidatur derzeit nicht führen will. „Das ist gerade nicht unsere Debatte“, sagte der Politische Bundesgeschäftsführer Michael Kellner am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. „Wir werden alle relevanten Fragen rechtzeitig vor der Bundestagswahl gemeinsam mit der Partei beantworten, und zwar dann, wenn sie konkret anstehen.“

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hatte am Abend zuvor Grünen-Chef Robert Habeck als geeigneten Kanzlerkandidaten der Grünen dargestellt. Auf die Frage von Entertainer Harald Schmidt, wer von den Grünen für eine Kanzlerkandidatur infrage käme, habe Kretschmann kurz und knapp geantwortet: „Habeck“, sagte ein Sprecher der Landesregierung am Freitag der dpa. Zuerst hatte der „Stern“ über die Äußerung Kretschmanns berichtet. Die grüne Co-Vorsitzende Annalena Baerbock habe Kretschmann nicht erwähnt, berichtete der „Stern“.

Habeck und Baerbock führen die Grünen seit Januar 2018. Sie stellen sich auf der Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen in Bielefeld (15. bis 17. November) als Vorsitzende zur Wiederwahl.

Bericht "Stern"

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen