Kaufland nimmt Hunderte Unilever-Produkte aus den Regalen

Lesedauer: 3 Min
Unilever
Das Logo von Unilever ist an der Zentrale von Unilever Deutschland zu sehen. (Foto: Daniel Reinhardt/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Wegen eines Streits um die Einkaufspreise nimmt die Supermarktkette Kaufland rund 480 Produkte des Unilever-Konzerns aus den Regalen. Betroffen sind unter anderem Marken wie Knorr, Langnese, Lipton oder Axe, wie Kaufland am Montag auf Anfrage mitteilte. Zuvor hatte die „Lebensmittel Zeitung“ darüber berichtet.

Unilever hat nach Angaben von Kaufland kurzfristig die Einkaufspreise für Kaufland drastisch erhöht. Kaufland hat dies nicht akzeptiert und bietet bundesweit folgende Markenprodukte – bis auf weiteres - nicht mehr an: Knorr, Mondamin, Pfanni, Bertolli, Unox, Lipton, Ben & Jerry’s, Langnese, Magnum, Coral, Viss, Domestos, Dove sowie Axe.

„Das neue Angebot enthält Konditionen, die es uns nicht ermöglichen, unseren Kunden neben der großen Auswahl und hohen Qualität auch den besten Preis zu bieten. Das sind jedoch die zentralen Versprechen, die wir unseren Kunden geben", erklärt Andreas Schopper, Leiter Einkauf bei Kaufland Deutschland. „Wir bedauern die eingeschränkte Auswahl, die diese Entscheidung für unsere Kunden derzeit bringt."

Von dem Bestell- und Lieferstopp sind bei Kaufland in Deutschland insgesamt rund 480 Produkte betroffen. Dies entspricht etwa 2/3 der dort angebotenen Unilever-Produkte.

Auch in Tschechien, der Slowakei, Kroatien, Polen, Rumänien und Bulgarien reagiert Kaufland im ersten Schritt mit einem Bestellstopp für einige Unilever-Produkte.

Unilever wollte sich nicht näher zu dem Fall äußern. „Gespräche mit unseren Handelspartnern sind vertraulich“, sagte ein Sprecher am Montagabend.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen