Karlsruher SC will bei Trainer-Debüt ins Pokal-Viertelfinale

Lesedauer: 1 Min
Oliver Kreuzer, Alois Schwartz und Christian Eichner
KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer (l-r), Trainer Alois Schwartz und Co-Trainer Christian Eichner stehen nach dem Spiel zusammen. (Foto: Frank Molter / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Christian Eichner kann der Karlsruher SC heute Abend ins DFB-Pokal-Viertelfinale einziehen. Trotz der sportlichen Krise in der 2. Fußball-Bundesliga und der Beurlaubung von Ex-Coach Alois Schwartz geht der KSC als Favorit ins Achtelfinale beim 1. FC Saarbrücken. Die KSC-Verantwortlichen erwarten einen Sieg beim Spitzenreiter der Regionalliga Südwest. Eichner trifft bei seinem Debüt auf der KSC-Bank auf seinen Schwager Marcus Mann, der als Sportdirektor in Saarbrücken arbeitet. Die Partie wird im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen ausgetragen.

KSC-Kader

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen