Karlsruher SC in Quarantäne

Fußball
Ein Fußball liegt auf dem Spielfeld. (Foto: Carmen Jaspersen / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der 2. Fußball-Bundesliga droht im Saisonendspurt wegen einer Corona-Quarantäne des Karlsruher SC ein Terminengpass. Wie der Tabellensechste am Dienstag mitteilte, hat es bei einem Spieler einen positiven Test auf das Virus Sars-CoV-2 gegeben. Das Gesundheitsamt habe daraufhin eine 14-tägige Quarantäne bis zum 20. April für das Team angeordnet.

Nach Vereinsgaben muss nun die Verlegung von gleich drei Spielen bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) beantragt werden. Die betrifft die Partien gegen Fortuna Düsseldorf (10. April), Erzgebirge Aue (17. April) und den Hamburger SV (20. April) .

Der positiv getestete Spieler weist keine Symptome auf, wie die Karlsruher mitteilten. Bereits in der vergangenen Woche waren zwei Profis des Clubs positiv getestet worden. Sie hätten sich außerhalb der Mannschaft mit dem Virus infiziert, hieß es.

© dpa-infocom, dpa:210406-99-106074/2

Mitteilung Karlsruher SC

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Protest gegen Corona-Maßnahmen

Newsblog: Hunderte Anzeigen nach Demos gegen Corona-Maßnahmen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 38.000 (406.195 Gesamt - ca. 359.200 Genesene - 9.051 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.051 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 170,5 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 287.100 (3.142.

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Täglich aktuell: So viele Corona-Infektionen gibt es in Ihrem Ort

Das exponentielle Wachstum der Infektionszahlen im Landkreis Biberach wirkt sich auch immer mehr auf die Situation im Biberacher Sana-Klinikum aus. Das Krankenhaus versorgt derzeit (Stand 16. April) insgesamt 38 Covid-19-Patienten und damit zehn mehr als noch vor einer Woche. Wie schon am Freitag vergangener Woche werden aktuell fünf Patienten intensivmedizinisch behandelt, davon drei invasiv beatmet. Zudem meldet das Kreisgesundheitsamt einen weiteren Todesfall in Verbindung mit dem Coronavirus.

Mehr Themen