Karlsruher SC beschäftigt sich mit möglicher Ausgliederung

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Drittligist Karlsruher SC beschäftigt sich verstärkt mit einer möglichen Ausgliederung seiner Fußball-Abteilung. Bis Mitte 2019 soll geklärt werden, ob und in welcher Form ein solcher Schritt Sinn macht. In einem Ausgliederungsausschuss soll das Thema am 19. Dezember ergebnisoffen diskutiert werden. Eine Entscheidung soll dann auf einer möglichst breiten Basis getroffen werden.

Die Stimmenmehrheit soll in jedem Fall beim Verein bleiben. „Wir werden an der sogenannten 50+1 Regel festhalten. Sogar dann, wenn der DFB oder die DFL diese Regel irgendwann einmal kippen sollte. Das Einflussrecht des Vereins und seiner Mitglieder bleibt gewahrt“, sagte Präsident Ingo Wellenreuther den „Badischen Neuesten Nachrichten“ (Donnerstag).

Kader Karlsruher SC

Spielplan und Ergebnisse KSC

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen