Karlsruhe verliert gegen Schlusslicht Aalen mit 0:3

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Aufstiegsaspirant Karlsruher SC hat am Mittwochabend gegen den Tabellenletzten VfR Aalen eine blamable 0:3 (0:2)-Niederlage kassiert. Die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz geriet vor 10 470 Zuschauern im Karlsruher Wildparkstadion schnell durch einen Aalener Doppelschlag in Rückstand. Luca Schnellbacher beförderte den Ball freistehend in der 12. Minute per Außenrist unter die Latte, Thomas Geyer baute drei Minuten später aus 18 Metern die Führung der zu diesem Zeitpunkt in allen Belangen überlegenen Gäste weiter aus.

KSC-Trainer Alois Schwartz reagierte umgehend und wechselte Alexander Groiß aus, dem im Mittelfeld zuvor nicht viel gelungen war. Während Ersatzmann Burak Camoglu in der Folge für offensivere Momente im Spiel des Tabellenzweiten sorgte, beschränkte sich Aalen zumeist auf die Sicherung seines Vorsprungs.

Nach dem Wechsel war der KSC zwar weiter bemüht, fand aber keine probaten Mittel gegen die stabile Defensive der Schwaben. Dass Karlsruhes Marvin Pourié in der 72. Minute mit einem an ihm selbst verursachten Strafstoß an Aalens Keeper Daniel Bernhardt scheiterte, passte ins Bild. Aalens Stephan Andrist nutzte in der 80. Minute einen Fehler von KSC-Torwart Benjamin Uphoff, um per Kopf die vierte Heimniederlage des KSC zu besiegeln.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen