Kapitän Christian Gentner muss VfB Stuttgart verlassen

Lesedauer: 5 Min
Christian Gentner
Stuttgarts Christian Gentner spielt den Ball. (Foto: Sebastian Gollnow/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der bisherige Kapitän Christian Gentner muss den Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart verlassen. Der 33 Jahre alte Mittelfeldspieler erhält beim Fußball-Zweitligisten keinen neuen Vertrag mehr, wie der Club am Freitag bestätigte.

Der Kontrakt des Routiniers, der unweit von Stuttgart aufgewachsen ist und mit dem VfB 2007 deutscher Meister war, läuft zum 30. Juni aus. Er sucht nun offenbar einen neuen Verein in der Bundesliga. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung über den Abschied berichtet. Gentner selbst hatte in den vergangenen Wochen erklärt, auch als Profi zumindest noch eine Saison bei seinem Heimatclub bleiben zu wollen.

„Wir haben in den vergangenen Tagen innerhalb der sportlichen Leitung sehr intensiv erörtert, ob wir eine Vertragsverlängerung anstreben“, sagte Sportdirektor Sven Mislintat. „Wir sind aber davon überzeugt, dass nach dem erneuten Abstieg in die 2. Bundesliga ein umfassender Neuanfang notwendig ist.“

Sportvorstand Thomas Hitzlsperger stellte Gentner jedoch eine Rückkehr zum VfB nach seiner Profikarriere in Aussicht. Man habe „ihm in diesem Zusammenhang verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt. Christian weiß, dass er jederzeit herzlich willkommen ist beim VfB.“

Gleichzeitig gab der Verein bekannt, mit Pascal Stenzel einen neuen Rechtsverteidiger für die neue Saison verpflichtet zu haben. Stenzel wird für ein Jahr vom SC Freiburg ausgeliehen. 

Wie der Bundesliga-Absteiger am Freitag bestätigte, läuft das Leihgeschäft mit dem 23 Jahre alten Rechtsverteidiger bis zum 30. Juni 2020. Laut einem Bericht des „Kicker“ gilt Stenzels Vertrag in Freiburg noch ein Jahr länger.

„Wir freuen uns, dass wir mit Pascal Stenzel einen spielstarken Rechtsverteidiger für den VfB gewinnen konnten. Er ist ein sehr gut ausgebildeter Spieler, der sowohl Bundesliga- als auch Zweitligaerfahrung mitbringt. Pascal ist eine absolute Verstärkung für unseren Kader“, sagte der neue VfB-Sportdirektor Sven Mislintat.

Die Stuttgarter haben auf der rechten Abwehrseite Handlungsbedarf. Der in der Vorsaison in Ungnade gefallene Pablo Maffeo soll den Verein verlassen, der französische Weltmeister Benjamin Pavard wechselt zu Rekordmeister Bayern München. Der Vertrag von Routinier Andreas Beck läuft zum 30. Juni aus, es ist noch unklar, ob er verlängert wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen