Kabelhersteller Lapp profitiert vom Digitalisierungstrend

Lesedauer: 2 Min
Kabelhersteller Lapp
Ein Mitarbeiter des Kabelherstellers Lapp zeigt ein durchtrenntes Kabel. (Foto: Sina Schuldt/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Kabelhersteller Lapp hat im vergangenen Geschäftsjahr erstmals in der Unternehmensgeschichte mehr als eine Milliarde Euro Umsatz erzielt. Das entspreche einem Plus von 14 Prozent, sagte Vorstandschef Andreas Lapp am Dienstag in Stuttgart. Auch das Vorsteuerergebnis stieg kräftig - um 29 Prozent auf 55,5 Millionen Euro. Weltweit legte die Zahl der Mitarbeiter um fast 10 Prozent auf 3770 Beschäftigte zu. Rund ein Drittel davon arbeitet in Deutschland.

Das Familienunternehmen profitierte unter anderem vom weltweiten Trend zur Digitalisierung. Die Vernetzung in der Industrie führe dazu, dass immer mehr Daten transportiert werden müssten, etwa bei Maschinen, in der Robotik oder bei hochauflösenden Kameras, erläuterte Georg Stawowy, Lapp-Vorstand für Innovation und Technik. Dazu würden entsprechende Kabel mit sehr hohen Übertragungsraten benötigt, wie Lapp sie im Programm hat.

Weil das Lapp-Geschäftsjahr am 30. September endet, könne man zudem nach fast sechs Monaten bereits einen positiven Ausblick für das laufende Jahr geben, sagte Andreas Lapp. „Im ersten Quartal wurde die tolle Geschichte des vergangenen Jahres fortgesetzt.“ Sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis werde man noch eine Schippe drauflegen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen