Käse „Marquise de Siméon“ wegen Listerien zurückgerufen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der französische Käsehersteller Fromagère de la Brie hat das Produkt „Marquise de Siméon“ zurückgerufen. Es bestehe Gesundheitsgefährdung, teilte die Handelsgesellschaft Vallée Verte in Kehl mit. Bei Kontrollen sei ein erhöhter Gehalt von Listerien (Listeria monocytogenes) festgestellt worden. Betroffen seien Chargen mit Mindesthaltbarkeitsdaten ab dem 18. Februar 2019. Das Produkt sei nicht zum Verzehr geeignet. Wer den Käse gekauft habe, solle ihn im Geschäft zurückgeben oder vernichten.

Infektionen mit dem Erreger Listeria monocytogenes können laut Mitteilung Fieber und Kopfschmerzen auslösen. Bis zum Ausbruch der Erkrankung könnten bis zu acht Wochen nach Verzehr des Produkts vergehen. Wer den Käse gegessen habe und die Symptome zeige, solle dringend zum Arzt gehen, hieß es weiter.

Mitteilung Vallée Verte

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen