Junge Mutter bei Messerattacke lebensgefährlich verletzt

Lesedauer: 2 Min
Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. (Foto: Friso Gentsch/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Ein Unbekannter hat im Pforzheimer Stadtgarten eine 23-Jährige mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich an Hals und Händen verletzt. Die Frau sei am Montagabend kurzzeitig ins Koma gefallen und notoperiert worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Inzwischen sei sie außer Lebensgefahr. Sie sei mit ihrer eineinhalbjährigen Tochter unterwegs gewesen, die während des Angriffs im Kinderwagen gelegen und geschlafen habe. Das Kind kam nach Polizeiangaben bei einer Pflegefamilie unter.

Die 23-Jährige ist demnach eine Asylsuchende. Anhaltspunkte für ein fremdenfeindliches Motiv habe es zunächst nicht gegeben. Die Ermittler stellten die mutmaßliche Tatwaffe - ein Küchenmesser - sicher. Zeugen sagten demnach, dass ein Mann vom Tatort weggerannt sei. Eine Fahndung der Polizei blieb zunächst ohne Erfolg.

Polizeimeldung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen