Deutsche Presse-Agentur

Der Südwesten bleibt ein relativ sicheres Pflaster - auch die Jugendgewalt ist im vergangenen Jahr zurückgegangen. Das belegt die Kriminalitätsstatistik, die Innenminister Heribert Rech (CDU) am Freitag in Stuttgart vorlegte. Demnach sank die Zahl der Straftaten insgesamt um 3,2 Prozent auf knapp 592 000 Delikte. Deutlich rückläufig sind Rauschgift- und Wirtschaftskriminalität. Insbesondere ging die Zahl der jungen Tatverdächtigen unter 21 Jahren zurück - um 8,7 Prozent auf rund 9200 Kinder und Jugendliche. Da jeder dritte Jungtäter angetrunken sei, forderte Rau weitere Schritte etwa gegen „Komasaufen“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen