Deutsche Presse-Agentur

Russische Investoren wollen nach Angaben des Insolvenzverwalters die Ludwigsburger Porzellanmanufaktur kaufen. Wie das Büro des Insolvenzverwalters am Montag in Stuttgart auf Anfrage bestätigte, wolle eine deutsche Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) mit dem Geld eines russischen Konsortiums die Manufaktur erwerben. Aktuell werde über die Verträge verhandelt. Die Manufaktur, die auf eine Tradition von 250 Jahren zurückblickt, gehörte bisher zum EganaGoldpfeil-Konzern, von dem Teile in Insolvenz gingen. Wie der Konkursverwalter weiter mitteilte, würden das Land Baden-Württemberg und die Stadt Ludwigsburg die Markenrechte und die historische Formen des Unternehmens kaufen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen