International gesuchter Mann geht der Bundespolizei ins Netz

Lesedauer: 1 Min
Bundespolizei
Im Bundesverfassungsgericht ist auf einer Uniform das Abzeichen der Bundespolizei zu sehen. (Foto: Uli Deck/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Bei einer Routinekontrolle in Freiburg ist Zivilbeamten der Bundespolizei ein international gesuchter mutmaßlicher Verbrecher ins Netz gegangen. Der 52-Jährige wurde von seinem Heimatland Kosovo gesucht, teilte die Bundespolizei am Freitag mit. Er steht dort unter dem Verdacht des Totschlags und war deshalb international zur Fahndung ausgeschrieben. Der 52-Jährige, der in Deutschland lebte, wurde festgenommen. Der Haftrichter entschied, dass der Mann in seine Heimat ausgeliefert werden soll.

Pressemitteilung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen