Informatikerin an Spitze des Wissenschaftsrats gerückt

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Karlsruher Informatikerin Dorothea Wagner hat den Vorsitz des Wissenschaftsrats übernommen. Die Professorin am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) löst die Agrarökonomin Martina Brockmeier von der Universität Hohenheim in Stuttgart ab. Der Wissenschaftsrat berät Bund und Länder bei der Entwicklung des Hochschulsystems und der Förderung von Forschungseinrichtungen. In den nächsten Jahren werde es verstärkt darum gehen, wie sich die Wissenschaft im Zeitalter der Digitalisierung verändert, kündigte Wagner nach einer KIT-Mitteilung vom Montag an. „Auf diesen Schwerpunkt möchte ich mich als Wissenschaftsratsvorsitzende konzentrieren.“

Mitteilung des KIT

Indornationen des Wissenschaftsrats

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen