In Mannheim sterben die meisten Menschen an Lungenkrebs

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

In keiner anderen Stadt im Südwesten sterben so viele Menschen an Lungenkrebs wie in Mannheim. Dies gehe aus dem Statistischen Monatsheft Baden-Württemberg hervor, teilten die Grünen im Mannheimer Gemeinderat am Dienstag mit. Untersucht wurden die Jahre 2003 bis 2007. Dabei liegt die zweitgrößte Stadt des Landes mit durchschnittlich 37,1 Todesfällen je 100 000 Einwohner mit deutlichem Abstand auf Platz eins. Es folgen Karlsruhe (32,2) und Pforzheim (30,2). Stuttgart (29,9) belegt Rang vier der Statistik. Die wenigsten derartigen Sterbefälle wurden im Bodenseekreis (19,9) gezählt. Im Landesdurchschnitt starben 25 von 100 000 Einwohnern an Lungenkrebs.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen