Impfgegner verbreiten Propaganda-Aufkleber: Ermittlungen

Deutsche Presse-Agentur

Der Staatsschutz hat Ermittlungen wegen der Verbreitung von gelben Davidsternen mit der Aufschrift „Ungeimpft“ aufgenommen. Die Aufkleber waren im nördlichen Enzkreis aufgetaucht, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte. Sie zeigen einen gelb unterlegten Davidstern, in dessen Mitte das Wort „Ungeimpft“ zu lesen ist.

Den Angaben zufolge seien mehrere solcher Aufkleber auf Verkehrsschildern rund um die Gemeinden Neulingen und Kieselbronn entdeckt worden. Sowohl Mitarbeiter des zuständigen Bauhofs als auch Polizeibeamte hätten die Sticker entfernt. Der Staatsschutz ermittle aktuell wegen Volksverhetzung gegen die noch unbekannten Täter.

Solche gelben Symbole erinnern in ihrer Aufmachung an die Sterne, die jüdische Bürger in der Zeit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft tragen mussten. Insgesamt ermordeten die Nazis sechs Millionen Juden. Zuvor hatte die Pforzheimer Zeitung über diesen Vorgang berichtet.

© dpa-infocom, dpa:211230-99-546234/2

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie