IG BAU: Staat darf Kampf gegen Schwarzarbeit nicht vernachlässigen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die IG BAU Südwürttemberg fürchtet einen Anstieg der Schwarzarbeit, wenn der Staat die Zahl der Zollfahnder nicht deutlich erhöht. Die zuständige Finanzkontrolle Schwarzarbeit in Ulm sei überlastet, weil sie neuerdings auch die Einhaltung der gesetzlichen Mindestlöhne in immer mehr Branchen kontrollieren müsse, teilte die Bezirksverbandsvorsitzende Sabine Probst am Montag mit. Im Gegenzug sei zu erwarten, dass es auf den Baustellen weniger Kontrollen zur Bekämpfung der Schwarzarbeit geben werde. Die Erfolge der vergangenen Jahre könnten dadurch wieder zunichtegemacht werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen