Deutsche Presse-Agentur

Der Rentner, der den Loßburger Bürgermeister wegen eines beschlagnahmten Hundes monatelang terrorisiert hatte, ist auf richterliche Anordnung wieder auf freien Fuß. Das teilte am Dienstag ein Sprecher des Amtsgerichts Freudenstadt auf Anfrage mit. Eine zwangsweise Unterbringung in einer psychiatrischen Anstalt sei rechtlich nur möglich, wenn ein Gutachter den 66-Jährigen als „gemeingefährlich“ eingestuft hätte. Dies sei „offenbar nicht der Fall“ gewesen. Der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde im Schwarzwald, Manfred Hauser, äußerte „völliges Unverständnis“ über die Gerichtsentscheidung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen