Deutsche Presse-Agentur

Sie wollten nur helfen, doch der Hund witterte Gefahr. Laut bellend und knurrend baute sich der Mischlingsrüde vor seinem gestürzten und verletzt am Boden liegenden Herrchen auf und ließ niemanden an den 33-Jährigen dran. Trotz des „aggressiven Schutzverhaltens“ sei es der Mannheimer Polizeireiter- und Hundestaffel letztlich gelungen, Hund und Herrchen zu trennen, hieß es am Dienstag im Polizeibericht. Der Mann, der eine Platzwunde am Kopf hatte, kam ins Krankenhaus. Sein schwarz-weißer Vierbeiner durfte ihn allerdings nicht begleiten. Er kam vorübergehend ins Tierheim.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen