HP streicht in Deutschland mehr Stellen als angekündigt

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Computerkonzern Hewlett-Packard (HP) streicht in Deutschland mehr als doppelt so viele Stellen als zunächst angekündigt. Statt der ursprünglich geplanten 250 Arbeitsplätze sollen 556 abgebaut werden, sagte eine HP-Sprecherin am Freitag in Böblingen und bestätigte damit einen Bericht der „Wirtschaftswoche“. HP hatte den IT-Dienstleister EDS übernommen. Im Rahmen der Zusammenführung beider Unternehmen sollen bei EDS in Deutschland 1150 der 4200 Arbeitsplätze wegfallen, bei HP sind es nach den neuen Plänen nun 556 von 8500.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen