Honorarkürzungen - Hautärzte boykottieren Krebsvorsorge

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Aus Protest gegen die drastische Kürzung ihrer Honorare wollen Hautärzte in Baden-Württemberg drei Monate lang keine Vorsorge-Untersuchungen gegen Hautkrebs anbieten. Die Honrarminderung für das sogenannte Hautkrebs-Screening um 25 Prozent sei „willkürlich und unverschämt“, hieß es am Dienstag in einer Mitteilung des Berufsverbandes der Deutschen Dermatologen (Landesverband/Heilbronn). An der Protestaktion, die zum 1. Februar startet, wollen sich den Angaben zufolge über 75 Prozent der Hautarztpraxen im Südwesten beteiligen. Entsprechende Erklärungen würden kommende Woche an die Kassenärztlichen Vereinigung Baden- Württemberg übergeben. Für das Screening bekommen die Ärzte seit Anfang des Jahres weniger Geld.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen