Deutsche Presse-Agentur

Die Finanzkrise hat die Geschäfte des Maschinenbauers Homag kräftig gebremst und die Anzahl der Aufträge im vierten Quartal 2008 fast halbiert. Wie die Homag-Gruppe mit Sitz in Schopfloch (Kreis Freudenstadt) am Mittwoch mitteilte, brach der Auftragseingang um 46 Prozent auf 77 Millionen Euro deutlich ein (Vorjahr: 142 Millionen). Das Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sank auf 91 Millionen Euro (Vorjahr: 100,1). Für das Jahr 2009 rechnet das im SDAX notierte Unternehmen mit einem Umsatzrückgang, der „deutlich höher“ ausfallen könnte, als der zunächst prognostizierte Rückgang auf 800 Millionen Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen