Deutsche Presse-Agentur

Die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck („Die Zeit“, „Der Tagesspiegel“) stellt das Online-Nachrichtenportal zoomer.de nach einem Jahr ein. Als Grund nannte das Unternehmen am Montag die schwierige Lage der Medien in Deutschland. Der Druck auf die Anzeigenmärkte stelle auf absehbare Zeit die ökonomische Erfolgsaussichten des Projekts infrage. Das Portal war 2008 gestartet worden, um jüngere Leser zu erreichen. Dabei werden die Nutzer in die Themenauswahl des Portals einbezogen. Für die Mitarbeiter sei ein Sozialplan in Vorbereitung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen