Kevin Vogt
Hoffenheims Kevin Vogt verzieht nach Spielende das Gesicht. (Foto: DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die TSG 1899 Hoffenheim muss bei ihrer Champions-League-Heimpremiere gegen Manchester City nun doch auf Abwehrchef Kevin Vogt verzichten. Der Kapitän fällt wegen einer Oberschenkelverletzung erneut aus. „Das Hämatom läuft immer wieder ein, der Schmerz lässt es nicht zu“, sagte Trainer Julian Nagelsmann bei der Pressekonferenz am Montag. Er war nach der 1:2-Niederlage am Samstag gegen RB Leipzig davon ausgegangen, dass Vogt gegen den englischen Meister und Tabellenführer zurückkehrt.

Damit verzeichnen die Kraichgauer für die Partie am Dienstag (18.55 Uhr/Sky) gleich acht Ausfälle. Besonders prekär ist die Situation in der Defensive. Gegen Leipzig hatte der erst 20 Jahre alte Justin Hoogma in seinem ersten Bundesliga-Spiel die Abwehr dirigiert. Nagelsmann deutete an, dass er möglicherweise einen auf dieser Position ungewohnten Profi bringt.

Der Trainer sieht mit Spannung und Vorfreude dem Duell mit Star-Trainer Pep Guardiola entgegen: „Es wird, glaube ich, keine Taktik-Schlacht geben. Die werden nicht extrem auf uns eingehen. Wir haben uns schon einen Plan überlegt. Einen guten Plan in meinen Augen - auch einen mutigen Plan“, sagte der mit 31 Jahren jüngste Chefcoach der Königsklassen-Historie.

Kader Hoffenheim

Spielplan Hoffenheim

Infos auf uefa.com

Tabelle

Presse-Infos

Kader Manchester

Interview Szalai auf der Hoffenheimer Homepage

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen