Hockenheim: Entsorgung von Asbest-Abfällen verzögert

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der asbesthaltige Müll in Hockenheim (Rhein-Neckar-Kreis) kann nicht so schnell entsorgt werden wie geplant. Wie das Regierungspräsidium Karlsruhe am Mittwoch mitteilte, gibt es Probleme beim Abtransport. Gründe dafür seien das schlechte Wetter der vergangenen Monate sowie die Zusammensetzung der Abfälle. Ein Großteil der sogenannten Big-Bags, in denen der Abfall abtransportiert wird, sei zerstört - wegen Verwitterung und falscher Lagerung. Um die verlorene Zeit etwas aufzuholen, wurde die Entsorgung aufgestockt. Trotzdem würden die rund 24 500 Tonnen Bauschutt nicht wie geplant bis Ende des Monats abgetragen werden können. Dies solle nun bis Ende Juli erfolgt sein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen