Historischer Bauernhof brennt ab

Deutsche Presse-Agentur

Bis auf die Grundmauern abgebrannt ist am Montag ein bekannter historischer Bauernhof in Hinterzarten (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald).

Nach Polizeiangaben brach das Feuer im Kesslerhof am späten Nachmittag aus unbekannter Ursache aus. Binnen weniger Minuten habe der Bauernhof lichterloh gebrannt. Eine Bewohnerin erlitt leichte Verletzungen. Nach ersten Schätzungen belief sich der Sachschaden auf rund eine halbe Million Euro. Der Kesslerhof gehörte nach Auskunft der Egihelh zu den ältesten Gebäuden in der Schwarzwaldgemeinde. Er soll im 17. Jahrhundert erbaut worden sein. Er war bei Touristen ein beliebtes Fotomotiv. Die Feuerwehr war mit rund 100 Kräften im Einsatz. Bereits am Sonntag war ein anderer Bauernhof im Schwarzwald abgebrannt. In den verkohlten Resten des Hauses in Dornhan (Kreis Rottweil) fand die Polizei am Montag eine verbrannte Leiche. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich um den 70 Jahre alten Bewohner des ehemaligen Bauernhauses handelt. Nachbarn hatten am späten Sonntagabend Flammen am Haus entdeckt und Hilferufe aus dem Gebäude gehört, ohne helfen zu können, berichtete die Polizei. Sie hatte das Gebäude erst am Montag betreten können. Die Brandursache ist noch unklar.
Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Hunderte Jugendliche haben am Freitagabend bis in die frühen Morgenstunden am Eingang des Wieland-Parks gefeiert.

500 Jugendliche feiern trotz Pandemie rund um den Wieland-Park in Biberach

Es ist ein Bild, das vor allem in Zeiten der Corona-Pandemie, bei vielen Menschen auf Unverständnis und Ärger stößt. Hunderte Jugendliche feiern auf der Straße, trinken Alkohol und hören laut Musik. Auch in Biberach ist es am Freitagabend eskaliert.

Rund 500 Jugendliche und junge Erwachsene versammelten sich zum Feiern rund um den Wieland-Park und die nahegelegene Tankstelle. Die Masse an Menschen machte es der Polizei schwer, einzuschreiten und durchzugreifen.

Nach zwei intensiven Wochenenden blieb es in Ravensburg nun etwas ruhiger. Dafür musste eine Feier in Weingarten aufgelöst werde

Ravensburg und Weingarten gehen gegen Partyexzesse vor

Bei einem Polizeieinsatz wegen nächtlicher Ruhestörung sind in Weingarten in der Nacht von Freitag auf Samstag zwei Beamte leicht verletzt worden. Sie hatten auf dem Basilikavorplatz eine Menschenansammlung mit mehr als 100 Feiernden aufgelöst.

Ein laut Polizeibericht „besonders uneinsichtiger 25-jähriger Mann“ wollte das aber nicht akzeptieren und wurde festgenommen.

Dagegen wehrte er sich so vehement, dass er die Polizisten verletzte, die Nacht in der Ausnüchterungszelle verbrachte und angezeigt wurde.

 Club Gerrix

Neue Disco in Friedrichshafen macht sich bereit für die Eröffnung

„Grand Opening - Gerrix Club! Die neue Diskothek in Friedrichshafen! Coming soon.“ Es klingt verheißungsvoll, was Bruno Goncalves vor wenigen Tagen auf Facebook gepostet hat und was bereits mehr als 100 Mal kommentiert und mehr als 200 Mal mit einem Herz oder einem Daumen nach oben markiert worden ist. Geht’s nun wirklich bald los? Darf in dem Club an der Anton-Sommer-Straße, der seine Hochzeit einst unter dem Namen „Zungenkuss“ erlebte, endlich wieder gefeiert werden?

Mehr Themen